Begegnungen | #4 EVA

begegnungen, lumikello, teppich, dawuschn, interior

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich mich auf Instagram herumtreibe. Ich nutze diese Community und die Begegnungen im Netz vor allem um in anderer Leute Häuser, Gärten und Wohnungen rein zu schauen. Ich würde jetzt nicht behaupten dass ich eine Stalkerin bin – nein, wirklich nicht – nur a bissl, vielleicht. Aber bei Instagram bin ich in guter Gesellschaft, weil ich weiß nicht wieviele Millionen andere Stalker – ähhhh Menschen – das genauso betreiben wie ich. Vielleicht weniger mit dem Wohn-Fokus sondern mit einem anderen, aber soll jeder wie er/sie will …

Kreative Begegnungen

Da gibt es die #Instagraminterriorchallange – eine Aktion, die Lilli Grewe von kitschcanmakeyourich ins Leben gerufen hat. Ich weiß nicht, wie oft es die Challange schon gegeben hat, zufällig bin ich da drüber gestolpert. Wie das passiert ist, keine Ahnung! Und aktuell mach ich zum dritten mal mit! Jeden Tag die kleine Aufgabe, zu einem bestimmten Thema ein Bild zu posten, find ich persönlich eine nette und inspirierende Herausforderung!

Wenn man nach dem Hashtag #instagraminteriorchallange sucht, gibts bald 90.000 Einträge! Bitte 90.000 Bilder – ist das irre! 90.000 Inspirationen für Haus, Hof und Garten! Da wird man ganz wurlat (verstehen mich alle?), weil man nicht all die Accounts durchforsten und folgen kann, und jeden Tag dann das Gefühl hat “Phoa, den will ich auch noch in meiner Timeline, aber ich schaff es nicht!” … und das ständige nur Herzln verteilen, mag ich nicht – würde so gern mal mehr schreiben, Feedback geben! Geht sich nicht aus! Sorry!!! Dieses virtuelle Leben – nebst #workingmum und sonstigen, kann ganz schön stressen …

Manchmal schreibt man dann aber doch den einen oder anderen Bildermacher und Accounter an. So geschehen auch bei Eva Kaiser, von Lumikello – eine virtuelle Begegnung.

Lumikello!

Bei Lumikello wird gehäkelt, mit Textilgarn. Alte oder neues Garn, Textiles mit Geschichte oder ohne. Es entstehen Pölster, Teppiche, Körbe in den wunderschönsten Farbkombinationen! Schaut es euch einfach selbst an – zum Beispiel auf Evas Instagramaccount!

Wer schon mal gehäkelt hat weiß, dass man etwas Geduld mitbringen muss. Mit Textilgarn zu häkeln ist wieder eine ganz andere Liga, da braucht man zusätzlich auch eine gute Armmuskulatur. Und wenn man das Textilgarn auch noch zu etwas Schönem verarbeiten will, dann bedarf’s neben Geschmack und Gespür, einen guten Riecher, wo man denn das gewünschte Material dann auch herbekommt. ACHJA: On Top – wie kombiniert man die Farben!

Bei Eva sieht jede einzelne Farbzusammenstellung einfach nur WOW aus! Und ich hab einige gesehen auf den verschiedensten Accounts bei der #instagraminteriorchallange.

begegnungen, lumikello, teppich, häkeln

Warum ich mir ein Lumikello-Einzelstück gönne

Jetzt würde ich mal behaupten, ich bin prädistiniert dazu, mir ein Handwerksstück selbst zu häkeln. Hab ich auch bereits mehrmals gemacht, wäre also nicht so der Häckmäck. Aber, als Handwerkerin, mit dem Wissen, was es bedeutet ein Einzelstück zu produzieren (mit einer Mini-Träne im Auge denke ich an meine dahinsiechende Seil-Karriere zurück), ganz nach Wunsch des Kunden und dessen Anforderungen, da weiß man solche Objekte gleich nochmals mehr zu schätzen. Und deshalb gönnt man sich gelegentlich selbst so ein Unikat aus der Werkstatt eines anderen Kreativen. Da kommt dann auch noch eine besondere Wertschätzung dazu.

So wie ich mir vor nicht allzu langer Zeit ein Unikat aus dem Hause Alexander von Bronewski geschenkt habe, sollte es dieses Mal etwas hübsches für unser Haus werden, den neu ausgebauten Dachboden – für die Eltern-Chill-Out-Lounge. Die hatte dringenden Bedarf an was kleinem, feinen, speziellen, …

Ich wollte keinen Design-Klassiker kaufen. Ich habe keinen gefunden, bei dem mir Preis-Leistung gepasst hätten. Da bin ich etwa speziell. Allein zu wissen, dass auch die meisten Interior-Klassiker final aus China oder so kommen – nein, sorry, da steh ich zu meinen Ikea-Sünden und Hacke weiter! Dafür darf’s dann zwischendurch ein echtes Einzelstück sein!

Versäumte Begegnung

Eva war sogar mit ihren Werken in Wien bei einem Markt vertreten. Da habe ich sie leider versäumt – gerne hätte ich sie in echt kennen gelernt, ihre Objekte angegriffen, das Material gespürt und natürlich ein Auge auf die Verarbeitung geworfen! Ein Tick – ging mir bei meinen Seil-Objekten ja auch nicht wirklich anders. Aber, ich hab es einfach nicht gewusst damals, als sie in Wien war. Vielleicht verschlägt sie es ja wieder mal in die Alpenrepublik – immerhin hat sie treue Kundschaft hier! Ein echtes Kennenlernen steht dann fix am Programm!

Ich hab es aber dann doch über den virtuellen Weg gewagt, eine Preisinformation für einen Teppich einzuholen. Den hatte ich bei kommod.de auf Instagram entdeckt und mich schockverliebt. (Apropos – die machen übrigens auch WOW-Sachen!!!). Und nach ausgehandeltem Salär sind wir uns auch farbtechnisch relativ schnell einig geworden. Natürlich durfte der GGHH da auch mitreden. Ist ja auch seine Lounge! Eva hat von mir ein paar Fotos vom Raum bekommen … und ein paar Wünsche zu Grundfarbe und Schmuckfarbe. Nix mit Gelb und Orange – hat der Hausherr gewünscht! Und dann mussten wir uns in Geduld üben …

Textile Begegnungen

Zwei Tage vor Ostern war es dann soweit. Das schon als vermisst angemeldete Paket hat dann doch ins Wein- vom Waldviertel gefunden. Und meine Erwartungen hat der neue Teppich definitiv übertroffen! Er passt perfekt zu uns!!! Die Farbauswahl und Kombination hat unseren Geschmack getroffen – auch das Rosa (korrigiere: Lachs, Flamingo, …) (ich gestehe – total untypisch mein Mut zu Rosa!) ist ein schöner, reduzierter Kontrast, der in unseren Dachboden und zum Rest der Einrichtung passt.

Ein wunderschönes Einzelstück ist bei uns eingezogen!

Einzigartige Begegnungen

Wir haben uns für einen handgemachten Teppich entschieden, fast lokal gefertigt, individuell nach unseren Wünschen und Vorstellungen produziert und definitiv ein Unikat. Etwas besonderes. So wie unser Haus. Unser Freundeskreis und auch die Familie haben nur den Kopf geschüttelt, als sie zum ersten Mal unser Grundstück und das Haus betreten haben. Textiler Nachschub war beim Ausräumen nicht enden wollend … Eva hätte ihre Freude mit dem Inhalt gehabt.

So wie unser Haus eine textile Geschichte hat, haben wir jetzt einen schnuckeligen Teppich, der ebenfalls eine textile Geschichte erzählen kann. Ich mag solche Geschichten! Danke Eva!

Schön, dass einer deiner Teppiche bei uns eingezogen ist!

In diesem Sinne!
Bis zum nächsten Mal …

PS: Achja, das ist keine bezahlte Werbung und auch kein Gegengeschäft, Kooperation oder Sponsoring! Den Teppich hab ich mit meinem Geld in echt bezahlt! Ich bin der Meinung, dass man über schöne Sachen schreiben soll – Kreative und Handwerker die oft alleine tun und schaffen, haben selten Marketing-Budgets für Werbung und Co. Da setzt man gerne auf die Unterstützung und das Feedback seiner glücklichen und zufriedenen Kunden! Sag ich aus eigener Erfahrung …