KW45 – turn your radio on!

ö1 gehört gehört, reinhilde becker, gehört 11/2016, oe1.orf.at

Pffff, diese Woche gehts um viel Gutes und um manch Böses. Und wer bis zum Sonntag durchhält, der hört dann auch noch, wenn Oliver Baier mit einem Cyber-Security-Experte nochmal über Gute(s) und Böse(s) spricht. Im www … über die Gauner dort und so … die Daten klauen und so … vermute ich mal! Also extrem wichtig für alle die online herumtun und so … surfen, bloggen, shoppen und so … leichtsinnig Kreditkartendaten reinklopfen und so.  Aber ich vermute, das mit den Kreditkartendaten ist “Volkschule” für uns aufgeklärte Anwender … oder? Der Herr Security-Experte sollte schon ein bissl aus dem Nähkästchen plaudern. Hoffentlich. Na dann: Ö1 – dein Bildungsprogramm!

Montag, 7.11.-Freitag, 11.11.2016, 6.56

Gedanken für den Tag

von Niki Glattauer, Lehrer und Autor.
“Das Gute im Sinn – ist das gut genug?”
Gestaltung: Alexandra Mantler

Martin von Tours wurde um das Jahr 316 in Sabaria, dem heutigen Szombathely in Ungarn geboren, also vor genau 1.700 Jahren. Er ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche und wird auch in der orthodoxen, anglikanischen sowie der evangelischen Kirche verehrt.

“Es gibt nichts Gutes außer man tut es”, sagt Erich Kästner. Was aber, wenn die vermeintlich gute Absicht vermeintlich negative Folgen zeitigt? “Gutmensch” ist für viele zum Schimpfwort geworden, wenn sie dem “Gutmenschen” im besten Fall Naivität unterstellen. Ist gut gemeint also das Gegenteil von gut? Zählt die Absicht oder das Ergebnis, fragt der Autor und Lehrer Niki Glattauer und hält dabei – ausgehend von Legenden rund um den Heiligen Martin – ein Plädoyer für das Gewissen.

Montag, 7.11.-Donnerstag, 10.11.2016, 9.05

Radiokolleg – Öl für die Maschine Mensch

Wie Leistungsdrogen Leben zerstören (1).
Gestaltung: Christian Lerch

Ob als illegale Droge Crystal Meth oder legal verschriebenes Medikament, die Vorstellung eines Quick Fix, einer schnellen Lösung in Form einer Pille zu mehr Wachheit, Konzentration und Leistung ist sehr verlockend. Der Mensch giert danach, mehr Leistung erbringen zu können, sich selbst über seine evolutionär bedingte körperliche und geistige Konstitution hinwegzusetzen. Nicht zuletzt, um mit den eigenen technologischen Entwicklungen und der Automatisierung Schritt zu halten und nicht in naher Zukunft als Arbeitskraft obsolet zu werden, muss der Mensch sich scheinbar optimieren.

Das “Öl” für die “Maschine Mensch” wird in Pharma-Laboren oder illegalen Methamphetamin-Küchen hergestellt. Die Wirkung und vor allem die langfristigen Nebenwirkungen des Hirn-Dopings sind ungewiss, Expert/innen sprechen von Experimenten am lebenden Objekt. Sogenanntes Neuro-Enhancement wird dafür kritisiert, dass die Medikamente zur Leistungssteigerung zu unfairen Wettbewerbsbedingungen unter Arbeitnehmer/innen führen und nicht mehr hinterfragt wird, wie viel der Mensch überhaupt leisten soll.

Die “Radiokolleg”-Reihe beleuchtet die Zusammenhänge von Leistungssteigerung, Drogen- und Medikamentenherstellung. Von der sogenannten “Panzerschokolade” Pervitin in der NS-Zeit bis hin zu den Vorstellungen der Transhumanisten, die einen pharmakologisch optimierten “Menschen 2.0” anstreben.

Sonntag, 13. November 2016, 9.05 Uhr

Café Sonntag

Zu Gast bei Oliver Baier ist der Cybersecurity-Experte Timo Kob.

Turn your radio on, mama!

Viel Vergnügen mit Ö1 und meinen persönlichen Empfehlungen …

(Beitragsbild: Zeichnung von Reinhilde Becker im gehört 11/2016)
(Sendungstexte: oe1.ORF.at)